Die Griechen und ihre Krise und der Krimi dazu

Der neue Ministerpräsident Griechenlands, Lucas Papademos, will unbedingt in der Eurozone bleiben. Ein zügiges Wirtschaftsprogramm soll das ermöglichen. Ob die Griechen das auch wollen oder doch nur wieder sinnlose Generalstreiks durchführen wird sich weisen.

Der politische Geisterfahrer Antonis Samaras, Chef der konservativen Partei “Neue Demokratie” (was an der wohl neu ist…?), ist schon mal prinzipiell dagegen, was auch nicht neu ist.

Der Vorteil an dem Irrsinn: dem griechischen Krimiautor Petros Markaris wird der Stoff für seine Bücher nicht ausgehen. Sehr empfehlenswert sein aktueller Krimi zur Griechenland-Krise: “Faule Kredite” (dabei köpft ein Serientäter Bankiers in Athen) mit lebhaften Beschreibungen, wie die Bevölkerung im Alltag von der Wirtschaftslage betroffen ist.

Laut Zeitungsberichten soll das eine Trilogie werden – Markaris wird sich vermutlich nicht beeilen müssen mit dem Schreiben der zwei weiteren Bücher.

Schlagworte: , ,

Kommentieren

*