Nachschau zur “re:publica XI”

War vorige Woche bei der re:publica XI in Berlin. Das erste Mal. Hat mir gefallen – vielleicht, weil Newbie? Die  “Oldies” die “eh schon immer” zur re:publica gefahren sind, waren “total gelangweilt” – oder es ist einfach nur eine Attitüde – who knows. Ich fand’s super:

OPENLEAKS

WIRKLICHE Promi-Speaker gabs dort nicht, das stimmt. Obwohl: Daniel Domscheit-Berg, Ex-Nr. 2 von Wikileaks kennt man dann doch. War auch ganz interessant, wie er sich 40min lang gewunden hat, nie den Namen “Wikileaks” in den Mund zu nehmen und trotzdem von seinen Erfahrungen – und vor allem Learnings fuer die Zukunft – zu sprechen.

DAS WAR TROLL!

Und auch sonst konnt man Highlights finden, wenn man wollte: Eröffnungsvortrag von Philipp Schäfer über Open-IDEO und ihr Modell des Crowdsourcing sehr spannend (trotz der etwas verwirrenden Einleitung / Firmenvorstellung). Der Troll-Abwehr-Vortrag von Sascha Lobo war – wie zu erwarten – ein Brüller (danke an Gerald Bäck für den Hinweis – hätt ich sonst übersehen!). Sehr entzückend auch das Interview mit der gehörlosen Bloggerin Jule @EinAugenschmaus – die Dame hat einen kreativen Output – wow. Auch Gabriella Coleman von der NYU über “Anonymous” interessant – hatte ich in der Breite noch nicht verfolgt.

KEIN HIGHLIGHT

Der Sponsoren-Vortrag von Lichtblick/ Christian Friege war schon sehr ohje, Mozilla, Mitchell Baker leider ebenfalls (keine Ahnung was uns die Dame sagen wollte). Und der Oberhammer war die vorgelesene Diplomarbeit von Miriam Feuls über Öffentlichkeit und Privatheit – das war leider ganz traurig – viel Mitleid, bitte dringend ein Lockerheits- & Präsentations-Training machen. Und bei der YouTube-Session wär ich gerne reingekommen aber keine Chance, Saal viel zu klein und endlose Schlange

Spass-Guerilla…?

Nicht immer spassig waren die geplanten oder unfreiwilligen Fun-Tracks. PPT-Karaoke und Twitter-Lesung sind an sich als Stilmittel ok, tragen aber halt dann doch keine ganze Stunde. Und die Podiums-Diskussion zum Thema “Flittern” (Flirten via Twitter) war sehr zäh – hatte stellenweise schon was meditatives…

TRACK-BACK:

Wie denn auch immer – feiner Event – wenn’s geht bin ich nächstes Jahr wieder dabei! Zum Nachlesen & -Schauen gibt’s einiges auf www.re-publica.de – viel Spass!

Schlagworte: ,

Kommentieren

*